München: Tötungsdelikt in Ramersdorf – Polizei sucht Zeugen

Diesen Zeugen sucht die Polizei

Schreckliche Tat in München-Ramersdorf. Ein 41-Jähriger soll dort seine Frau getötet haben und danach geflüchtet seien. Angehörige der Frau hatten sie als vermisst gemeldet – der Mann habe vorher noch angegeben, dass beide zum Einkaufen gehen wollten. Danach habe von beiden jede Spur gefehlt. Erste Durchsuchungen in der Wohnung des Paares blieben erfolglos – schließlich durchsuchten die Polizisten die Wohnung aber erneut und fanden die Leiche der 34-Jährigen unter einem Kinderbett. Kriminaloberrat Wimmer von der Polizei München sagte dazu, dass nicht alles immer wie in Krimiserien ablaufe. Zum Motiv konnte die Polizei noch keine Angaben machen – lediglich, dass der Täter seine Frau bereits öfter geschlagen habe. Aktuell geht die Polizei davon aus, dass der 41-Jährige einen Zug nach Italien genommen habe und von dort nach Afghanistan geflüchtet sei. Am Hauptbahnhof habe er Hilfe von einem Mann gemacht, den die Beamten nun dringend als Zeugen suchen.