München: Weniger Blutspenden wegen Corona-Virus

Die Corona-Krise ist jetzt auch bei den Blutspende-Diensten angekommen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin bleiben wegen der Corona-Epidemie nämlich viele Spender weg und es kommt bei den Blutkonserven zu Engpässen. Noch sei die Blutversorgung von Notfallpatienten zwar gesichert, sagt die DGTI. Die Menschen sollten aber unbedingt regelmäßig Blutspenden gehen. Bei Blutspende-Terminen sei die Corona-Ansteckungsgefahr auch nicht erhöht, da dort große Hygienestandards gelten. Termine sind zum Beispiel hier in München am Montag und Dienstag beim Bayerischen Roten Kreuz Aubing in der Altostraße oder am Mittwoch in der Ludwigvorstadt.