München: Zeugenaufruf nach Angriff auf 63-Jährige

Dank schnell initiierter Fahndungsmaßnahmen seitens der Bundespolizei, ist es der Bundespolizei aufgrund des Hinweises einer Streife der Polizeiinspektion 14 nun gelungen, den mutmaßlichen Täter zu identifizieren und festzunehmen. Die Streife traf den Mann im Rahmen einer Nachschau wegen einer Vermisstenmeldung an seiner Wohnanschrift an und erkannte ihn im Nachgang als den gesuchten Täter vom Harras. Nachdem ein Hinweis an die Bundespolizei erging, konnte diese den 33-jährigen Münchner an seiner Wohnadresse antreffen und festnehmen. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wird der gebürtige Straubinger am morgigen Freitag, den 16. Juli, dem Haftrichter vorgeführt.

Ursprungsmeldung:

Gegen 6:15 Uhr befand sich die 63-jährige Münchnerin heute (14.07.21) am Bahnsteig des Bahnhofes München Harras, als sich ihr ein ihr unbekannter Mann in den Weg stellte. Als sie ihn bat sie vorbei zu lassen, packte er sie und nahm sie in den Schwitzkasten. Weiterhin soll der Mann die Frau gegen den Kopf getreten haben. Der Bahnsteig war zu dem Zeitpunkt mäßig stark frequentiert. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder dem Täter machen können oder möglicherweise selbst von Tätlichkeiten seitens des Mannes betroffen sind.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

-ca. 180cm groß
-30-35 Jahre alt
-europäisches Erscheinungsbild
-Der Mann trug zum Tatzeitpunkt keine Schuhe und war nur mit einer dunklen Hose bekleidet. Weiterhin hatte er eine gelblich/ockerfarbene Decke um den Körper gehangen.
-Möglicherweise ist er dem Obdachlosen-Millieu zuzuordnen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Bundespolizeiinspektion München unter der Rufnummer 089/515550-1111.