Münchner Flughafen: Zu viel Reizwäsche im Koffer

Da war wohl zu viel Reizwäsche im Koffer – eine 29-Jährige aus Georgien ist am Montagabend am Münchner Flughafen gelandet. Für die Einreise braucht man ja aktuell aber einen triftigen Grund. Also gab die Frau an, dass sie einen OP-Termin in Nürnberg habe. In dem Koffer fanden die Beamten aber Zitat „mehr Reizwäsche als für einen Krankenhausaufenhalt normalerweise nötig“. Die schriftliche Erklärung des OP-Termins stellte sich als Fälschung heraus. Die 29-Jährige musste daraufhin nach Hause fliegen.