Münchner Wasserwacht appelliert an Schwimmer

Nachdem die Wasserwachten vergangenes Wochenende 32 Personen aus der Isar und einen 19-Jähriger aus dem Riemer See gerettet wurde, richtet die Kreiswasserwacht München nun erneut einen dringenden Appell an alle Schwimmfreudigen. Zwar ist das Schlauchbootfahren auf der Isar noch verboten, doch kann in den Seen in unserer Region frei gebadet werden. Deshalb sollen Kleinkinder niemals aus den Augen gelassen werden, Nicht-Schwimmer sollten nicht weiter als knietief ins Wasser gehen und die Baderegeln sollen eingehalten werden. Das bedeutet: Nicht alleine, sondern mindestens zu zweit baden, nicht mit vollem Magen ins Wasser gehen und auch erst recht nicht unter dem Einfluss von Alkohol.