Neubiberg: Medikamente aus der Luft

Luftlinie statt Autobahn und Windböen statt Stau. Wenn ein kleineres Krankenhaus dringend ein spezielles Medikament braucht, soll das in Zukunft mit autonomen Drohnen transportiert werden. So eine entwickelt die Universität der Bundeswehr hier in Neubiberg zusammen mit der Gilchinger Firma Quantum Systems und dem Klinikum Ingolstadt. Die kleinen Drohnen können mit bis zu 70 Stundenkilometern durch die Luft fliegen, der Akku hält etwa eineinhalb Stunden. Und die Flugroute sucht sich die Drohne dank künstlicher Intelligenz einfach selbst. Ab dem kommenden Jahr soll das System auf der Route zwischen dem Klinikum Ingolstadt und der Ilmtalklinik Pfaffenhofen getestet werden.