Neue Corona-Beschlüsse: das Impfen in Bayern soll schneller und flexibler werden

Das bayerische Kabinett hat heute (13.07.21) erneut über die Corona-Maßnahmen beraten. Das wurde neu beschlossen:

Das Impfen in Bayern soll einfacher und schneller werden:

  • Besonders die Altersgruppe der 16- bis 30-Jährigen steht jetzt im Fokus
  • Wer kommt, bekommt: Impfungen sollen in Testzentren ohne Registrierung und Termin möglich sein
  • Erst- und Zweitimpfungen sollen zwischen Impfzentrum und Hausarzt aufgeteilt werden können
  • Mobile Impfteams sollen z.B. vor Geschäften, auf Märkte oder bei Sportveranstaltungen und ähnlichem stehen
  • Impfzentren sollen „Familiensonntage“ für Eltern und Kinder ab zwölf Jahren anbieten können und darüber hinaus auch Drive-In-Angebote einrichten können
  • Eine Impfpflicht soll es weiterhin nicht geben – aber im Herbst soll es mehr Freiheiten geben (z.B. Clubbesuche nur für Geimpfte)

Den gesamten Beschluss im Wortlaut findet Ihr hier.