Oktoberfest: Vorbereitungen laufen trotz Corona normal

Das Coronavirus hat bei den Wiesnwirten in München bisher keine Auswirkung auf die Vorbereitungen auf das Volksfest. Nicht zuletzt sei es zum Oktoberfest noch ein halbes Jahr hin, sagte Wirtesprecher Peter Inselkammer der Deutschen Presse-Agentur. Er sei optimistisch, dass man bis dahin das Gröbste überstanden habe. Die Reservierungsanfragen liefen bisher völlig normal. Ähnlich äußerten sich auch andere Wiesnwirte. Man hätte mit den Reservierungen angefangen und bisher keine einzige Absage bekommen, sagte der Wirt Ludwig Reinbold vom Schützenfestzelt. Sollte das Fest verschoben werden oder ausfallen, greifen voraussichtlich Versicherungen. Die Wirte sind individuell gegen Betriebsunterbrechung versichert.

Schon im 19. Jahrhundert war das Oktoberfest wegen einer Seuche ausgefallen: Wegen der Cholera wurde das Fest in den Jahren 1854 und 1873 abgesagt. Insgesamt fielen 24 Oktoberfeste wegen Krankheiten, Kriegen und Inflation aus. Heute lockt das größte Volksfest der Welt alljährlich während der zwei Festwochen rund sechs Millionen Besucher an.