© Tierpark Hellabrunn - Jörg Koch

Orang-Utan Matra ist tot

Ende März starb im Münchner Tierpark Hellabrunn das 44-jährige Orang-Utan-Weibchen Matra. Es wurde damals von den Tierpflegern tot aufgefunden. Wie die Verantwortlichen heuten nun mitgeteilt haben, ist das Tier eines natürlichen Todes gestorben. Die Tierärztliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität, die alle verstorbenen Hellabrunner Tiere untersucht, stellte ein Herz-Kreislauf-Versagen als Todesursache fest. Die hochbetagte Orang-Dame hatte zuvor keinerlei Symptome gezeigt, sondern sich bis zum Schluss rührend um den Hellabrunner Orang-Nachwuchs gekümmert. Aktuell hat der Tierpark wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Vermutlich ab dem 4. Mai wird er aber wieder öffnen dürfen.