Paul-Heyse-Unterführung wird erst nächstes Jahr saniert

Sie gilt vielen als die hässlichste Unterführung Münchens. Die Paul-Heyse-Unterführung am Hauptbahnhof. 2018 hatte die Stadt endlich einen Durchbruch in den Verhandlungen mit der Deutschen Bahn mitgeteilt, damit die Unterführung endlich verschönert werden kann. Doch seitdem ist nichts passiert. Wie das Münchner Baureferat heute auf Anfrage der CSU mitteilte, hatte sich letztes Jahr keine Baufirma für den Auftrag gemeldet. Dieses Jahr könnte die Unterführung nicht aufgebessert werden, da schon in der Nähe zu viele Baumaßnahmen stattfinden. Die Horror-Unterführung soll daher erst nächstes Jahr umgestaltet werden.