Peißenberg: Pfefferspray in der Pausenhalle – 22 Schüler verletzt

In Peißenberg im Landkreis Weilheim-Schongau sind heute 22 Schüler Bei einer Pfeffersprayattacke verletzt worden. Ein 16-jähriger Mitschüler hatte das Mittel in der Pausenhalle versprüht. Mehrere Kinder und Jugendliche klagten über Atem- beziehungsweise Kreislaufprobleme. Ein Schüler musste sogar aufgrund einer Vorerkrankung ins Krankenhaus geflogen werden. Bei der Tat soll es sich um einen dummen Streich gehandelt haben, so die Polizei. Die Ermittlungen zum Motiv und auch Vernehmungen liefen aber noch. Pfefferspray darf nur in Notwehr gegen Menschen eingesetzt werden. Die Sprays sind deshalb in der Regel als Tierabwehrspray deklariert.