Polizei findet Waffen bei Einsiedler im Wald

Bei einem im Wald in Freising lebenden Mann hat die Polizei eine Schreckschusspistole und Munition gefunden. Laut der Polizei hatten dutzende Schüsse die Freisinger Samstagnacht in Schrecken versetzt. Die Fahndung mit 17 Polizeistreifen führte schließlich zu dem 48-Jährigen, der offenbar seit einiger Zeit in zwei Holzhütten im Wald lebt. Die Polizei fand ihn schlafend neben einem Feuer. Bei seiner Befragung bestritt der stark Angetrunkene demnach, geschossen zu haben. Bei einer Absuche des Waldstücks fanden die Beamten Munition und leere Patronenhülsen. Außerdem wurden 40 Gramm Marihuana, ein Wurfstern, ein Kampfmesser sowie zwei frisch gefangene Forellen sichergestellt. Der Mann aus Freising wurde vorläufig festgenommen.