Polizei mit Schwerpunkttag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“

Handys und andere elektronische Geräte sorgen immer noch für viele Unfälle. Um das hohe Unfallrisiko in Zukunft einzudämmen, hat die Münchner Polizei wieder einen Schwerpunkttag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ durchgeführt. An 31 Kontrollstellen und im Rahmen von mobilen Kontrollen wurden dabei insgesamt 189 „Handyverstöße“ festgestellt und geahndet – darunter wurden auch 30 Radler erwischt. Autofahrern mit Handy am Steuer drohen ein Bußgeld von 100 Euro und 1 Punkt in Flensburg. Ein Radfahrer muss 55 Euro zahlen.

Das Polizeipräsidium München appelliert deshalb nochmals an alle Verkehrsteilnehmer: Augen auf die Straße und weg vom Smartphone – ist man bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h nur eine Sekunde abgelenkt, wird im Blindflug eine Strecke von 14 Metern zurückgelegt!