Queen: „We are the Champions“ war der egoistischste Song der Band

Ein Song, der auf keiner Siegerehrung fehlen kann ist wohl ganz klar „We are the Champions“ von Queen. Jeder hat sofort die Melodie im Kopf, wenn er den Songtitel hört. Nur für Sänger Freddy Mercury war der Song nicht das für was ihn viele halten. In einem Video, das die Band jetzt veröffentlicht hat, sagt Freddy der Song repräsentiere absolut nichts. Es sei der arroganteste Song, den er je geschrieben habe. Auch Drummer Roger Taylor sagt, in dem Lied sei jede Bescheidenheit über Bord geworfen worden. Die Band habe nichts mehr zu verlieren gehabt. Freddy sagte allerdings noch, es gehe bei dem Song viel mehr darum eine Verbindung zwischen Band und Publikum herzustellen, anstatt sich selbst zu feiern – und das hat die Band auch gemacht. Nachdem „We are the Champions“ 1977 veröffentlicht wurde, war es immer der letzte Song, den die Band bei Konzerten gespielt hat.