Radbegehren in Freising gestartet

München ist das Vorbild – jetzt will ein neues Begehren auch hier in Freising bessere und sicherere Bedingungen für Radlfahrer. Geschützte Radwege an viel befahrenen Straßen, die mindestens 2 Meter 30 breit sind, spezielle Ampeln für Radfahrer und mehr Stellplätze für Fahrräder – und zwar bis 2025. Das sind einige der Forderungen des Radbegehrens. Um erfolgreich zu werden braucht es 2500 Unterschriften, die jetzt gesammelt werden. Ist das Begehren erfolgreich, muss sich der Stadtrat damit beschäftigen, ob es gültig ist. Ist es zulässig und erfolgreich, gibt es einen Bürgerentscheid.