Radio 106.4 TOP FM - Die besten Songs aus vier Jahrzehnten - Radiosender
OnAir:

Die Pürzers am Morgen

Die Pürzers am Morgen
OnAir 6:27 Gleich geht's weiter mit den besten Songs aus 4 Jahrzehnten.

facebook

Der Kopf der Bavaria

Sie ist DAS Gesicht Münchens – oder eher vom ganzen Freistaat Bayern: die Bavaria auf der Münchner Theresienwiese. Von Ferne habt Ihr sie ja sicher schon mal gesehen – oder auf Postkarten oder sowas – bei diesem Tipp für Euch könnt Ihr sie aber mal so nah erleben, wie noch nie: und zwar bei einem Besuch im Kopf der Bavaria. Hört sich merkwürdig an, ist aber möglich. Für 3,50 Euro könnt Ihr durch die über 18 Meter große, aus Bronze gegossene Statue und hoch in den Kopf der Patronin Bayerns laufen. Dabei geht es eine enge Wendeltreppe hinauf – also nichts für Klaustrophobiker. Dann begegnet Ihr dem Umriss des Löwenkopfes – also von innen. Zum Ende hin wird der „Aufstieg“ immer beschwerlicher – Grund: Die letzten Meter muss man gebückt gehen, um in einen kleinen Raum im Kopf der Statue zu kommen. Dort gibt es eine kleine Bank, auf die Ihr Euch setzen und durch die kleine Öffnung runter auf die Theresienwiese schauen könnt – das ist wirklich ein einmaliges Erlebnis und das muss man einfach mal erlebt haben. Wenn Ihr danach noch Zeit und Lust habt, lohnt sich auch noch ein Blick hinter die Bavaria – dann wieder zu ebener Erde – denn da gibt es den Kolossalbau der Ruhmeshalle. Wenn Ihr da durch die weiten Gänge spaziert, ist das wie ein Ausflug in die bayerische Geschichte. Denn dort in der dreiflügeligen Säulenhalle befinden sich zahlreiche Büsten bedeutender Bayern aus den letzten Jahrhunderten – zum Beispiel von Schriftsteller Thomas Mann, Komponist Carl Orff, Maler Albrecht Dürer oder auch von Brauer Joseph Pschorr. Bis Mitte Oktober ist die Bavaria immer von 9 bis 18 Uhr geöffnet – während des Oktoberfestes sogar bis 20 Uhr – dann bleibt aber die Ruhmeshalle aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Kabel Frequenzen