Radio 106.4 TOP FM - Die besten Songs aus vier Jahrzehnten - Radiosender
OnAir:

Die Pürzers am Morgen

Die Pürzers am Morgen
OnAir 9:45 Bette Davis Eyes KIM CARNES

facebook

Natürlich Ostereier färben

Es wird höchste Zeit mit den Kindern Ostereier zu färben. Künstliche Eierfarben sind eigentlich nicht gefährlich, aber einige Farbstoffe sind als schwache Allergene bekannt – und die können bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen. Und deswegen kann man Eier auch selber färben, und zwar ganz ohne künstliche Farbe. Pflanzen, Gemüse, Kräuter, Tees aus Küche und Garten können zum Färben verwendet werden. Die Farben sind dann zwar etwas blasser – aber Pastellfarben sind heuer eh total in: Gelbe Eier bekommt man zum Beispiel mit Kamille, Spinat färbt grün, Holunderbeersaft blau, Blaubeersaft macht Eier violett. Vor dem Färben die Eier unbedingt gründlich mit Essigwasser reinigen, damit sie die Farbe besser annehmen. Dann einen Farbsud herstellen. Also zum Beispiel Rote Beete, Karotten oder Kamille in Wasser kochen. Dann die gekochten Eier in den kalten Farbsud legen und schon sind sie fertig. Oder die Eier direkt in Saft legen – sprich Heidelbeersaft, Kirschsaft, Orangensaft etc. Damit die Farben am Schluss schön leuchten, reibt Ihr die gefärbten Eier am besten mit ein paar Tropfen Pflanzenöl ein.

Kabel Frequenzen