Region: Polizei hat die Hände voll mit betrunkenen Autofahrern

In den letzten Tagen hat sich die Polizei bei uns in der Heimat wohl auch gedacht: „Was ist denn hier los?“ – in Freising hatte ein 18-Jähriger am Mittwochabend zu sehr auf sein Navi vertraut und landete in der Großbaustelle in der Innenstadt. Da fuhr er aber einfach durch und beschädigte einige Baumaterialien. Als die Polizei ihn anhielt war klar, weshalb – er hatte 1,5 Promille. Auch in Dorfen im Landkreis Erding hatte eine 19-jährige Autofahrerin ordentlich einen im Tee. Sie fuhr gestern früh ohne Licht und in Schlangenlinien. Sie war so betrunken, dass sie den Atemalkoholtest nicht mehr machen konnte. Und in Poing im Landkreis Ebersberg sorgte ein 59-Jähriger gestern für einen langen Stau – der Mann war allerdings nicht betrunken. Er verlor bei der Autofahrt seine Brille und musst die im Fußraum suchen. Dabei verriss er allerdings sein Lenkrad und landete im Graben. Die Folge – Totalschaden und eine Stunde Vollsperrung auf der Münchner Straße.