OnAir:

Markus

Markus
OnAir 14:28 Gleich geht's weiter mit den besten Songs aus 4 Jahrzehnten.

facebook

Dienstag 25.09.2018 09:27

Münchner schießt sich Wattestäbchen in den Kopf

Ein Münchner hat sich beim russisch Roulette mit einer Pistole ein Wattestäbchen in den Kopf geschossen und sich dabei schwer verletzt. Das halbierte Stäbchen sei nämlich durch die Schädeldecke zwei Millimeter ins Gehirn eingedrungen. Der 34-Jährige hat seitdem Schwindelattacken, heißt es in einer Entscheidung des Münchner Amtsgerichts. Das hat ihn gestern zu einer Geldstrafe von 1.800 Euro verurteilt - wegen unerlaubten Besitzes und Führens einer Schusswaffe. Der Mann habe zum Zeitpunkt des Vorfalls eine Drogensucht gehabt, sagt er.

Laut rechtskräftigem Urteil hatte der Mann den geladenen Revolver in einer Mülltonne gefunden. Er und ein Freund hätten die scharfen Patronen entfernt und stattdessen ein halbes Wattestäbchen in eine
Kammer eingesetzt. Anschließend hätten sie die Trommel immer wieder gedreht und so getan, als würden sie abdrücken. Später ging der Freund nach Hause. Der 34-Jährige machte weiter und kontrollierte laut Urteil, in welcher Kammer das Wattestäbchen saß. Als er zum Schluss kam, dass keine Gefahr drohte, drückte er ab. Allerdings unterlief ihm dabei ein Fehler: Er habe er sich in der Drehrichtung der Trommel vertan, heißt es in der Entscheidung.

 

weitere Nachrichten

Stadt München: Schulden so niedrig wie 1980
Dachau: Schwarzfahrer mit Drogen erwischt
Starnberg: Versuchter Geldautomatenaufbruch
Oberhaching: Teenies machen Spritztour - schwere Augenverletzungen
Oberföhringer Moos: Pferd aus Sumpf gerettet
Grünwald: 1,2 Mio Sportwagen gegen Wand gesetzt
München hat die härtesten Richter
Türkenfeld: Papier legt Zugverkehr lahm
Augsburg: Teenie beschädigt sieben Autos
MVV-Tarifreform – Senioren profitieren
München: Skorpion aus Urlaub mitgebracht
Hallbergmoos: Im Nebel gegen Bagger gefahren
Wilder Westen in Olching
Zweimal betrunken am Steuer ohne Führerschein erwischt
Geldautomaten-Gangster mit fast 30 Schüssen gestoppt
Gefährliche Chemikalie in Pullacher Schule
In Freising brannte Essen
Mutmaßliche Serieneinbrecher geschnappt
FCB: Medienschelte von den Bayern-Bossen
Koalitionsverhandlungen sind gestartet
Nachrichten und Schlagzeilen aus den Landkreisen Dachau, Landsberg, Starnberg, Fürstenfeldbruck und München hören Sie bei uns im Programm und können Sie hier top aktuell nachlesen. Wir informieren Sie über das Geschehen in Oberbayern.

Kabel Frequenzen