OnAir:

Mehr Abwechslung - Die besten Songs aus 4 Jahrzehnten

Mehr Abwechslung - Die besten Songs aus 4 Jahrzehnten
OnAir 21:08 Entre Dos Tierras HEROES DEL SILENCIO

facebook

Der Winter und die Autobatterie

Ein Szenario, das für viele besonders im Winter die pure Hölle ist: Das Auto bleibt liegen, weil die Batterie schlapp gemacht hat. Woran das liegt und was Ihr machen könnt, falls Euch oder jemand anderem das mal passiert, erfahrt Ihr hier:

Der Winter und die Autobatterie

Der Winter ist für die meisten Autofahrer alles andere als ein Segen. Zum einen sind die Straßenverhältnisse recht bescheiden und dazu auch sehr gefährlich. Zum anderen zehrt die kalte Jahreszeit an der Technik von Kraftfahrzeugen und führt nicht selten zu Ausfällen und anderen Defekten.

Was passiert bei Kälte mit meinem Auto?
Bei starker Kälte braucht die Batterie für die Vorgänge, die in ihrem Inneren ablaufen, länger als sonst. Bereits bei Temperaturen von rund -10 Grad beginnt die Batterie, stark an Leistung zu verlieren. Dazu kommt, dass das Öl im Motor eines Fahrzeugs im Winter viel fester ist als zum Beispiel im Sommer. Das Resultat: Der Motor braucht einen extra Ruck von der Batterie, den sie ihm aber nicht geben kann, weil ihr auch die Kraft fehlt.

Wie fahre ich bei Kälte am besten?
Wenn Ihr in den kommenden Monaten trotzdem problemlos starten wollt, solltet Ihr „Kaltstarts“. Von Kurzstreckenfahrten wird außerdem abgeraten, wie auch von diversen Stromfallen, die man in einem Auto findet, wie zum Beispiel die Sitzheizung oder das Gebläse. Diese solltet Ihr erst einschalten, wenn der Start Eures Motors geklappt hat.

Wie starte ich ein anderes Fahrzeug fremd?
Wenn Ihr unterwegs seid und jemanden seht, der nicht so viel Glück hatte wie Ihr und mit einem scheinbar toten PKW gestrandet ist, könnt Ihr helfen. Beim sogenannten „Fremdstarten“ wird eine Batterie – wie der Name schon andeutet – mithilfe einer Zweiten, die in jedem Fall die gleiche Spannung besitzen muss, erneut aufgeladen. Dazu ist im Normalfall ein anderes Auto nötig, an dessen Stromquelle man sich „bedienen“ kann, sowie das richtige Knowhow:
-> Bevor Ihr loslegt: Achtet darauf, dass überflüssige Energiesauger wie Radio und Co. ausgeschaltet sind. Je weniger zusätzlicher Stromverlust, desto schneller ist man wieder auf der Straße!
-> Dann geht es ans „Fremdstarten“: Stellt zuerst sicher, dass die Kabel, die Ihr verwendet, lang genug sind, um zwischen den beiden Fahrzeugen, die möglichst nah beieinander parken sollten, sich aber nicht berühren dürfen, eine Verbindung bauen zu können. Das Rote wird dann mit dem Pluspol der leeren Batterie verbunden, anschließend mit dem der „Spenderbatterie“. Beim schwarzen Äquivalent wiederholt Ihr das Ganze mit den Minuspolen – fangt aber an dem der vollen Batterie an.
-> Dann startet Ihr den Motor des Autos, von dem der Strom kommt und anschließend den des mit Strom zu versorgenden.
-> Nach ein paar Minuten, in denen beide Wägen laufen, könnt Ihr die Kabel wieder von den Batterien abklemmen. Das macht Ihr am Besten in umgekehrter Weise als beim Anschließen.
-> Achtet darauf, dass Ihr nach dem „Wiederbeleben“ Eurer Autobatterie erst mal ein Stück fahrt, damit sie sich bestmöglich aufladen kann.
Übrigens: Wenn Ihr einen Dieselwagen fahrt und einem Benzinwagen Starthilfe geben wollt, klappt das meistens problemlos, wichtig ist nur, dass auch hier beide Batterien die gleiche Spannung aufweisen.

Gibt es noch andere Möglichkeiten als "Fremdstarten"?
Mithilfe eines Ladegerätes kann man die Autobatterie auch ohne Hilfe einer zweiten wieder aufladen. Allen Autofahrern wird also empfohlen, sich ein solches Gadget zuzulegen, damit man im Worst Case Szenario nicht hilflos dasteht.
Ein cleverer neuer Techniktrend sind außerdem auch die überaus praktischen, tragbaren Starthilfen, die die gleiche Wirkung erzielen, wie eine Extra-Batterie und für jeden PKW- und LKW-Fahrer im Handel zu erwerben sind. Aufgeladen werden sie daheim an der Steckdose und können anschließend sogar mehrere Male mit Strom dienen.

Wir hoffen, dass Ihr erst gar nicht darauf zurück greifen müsst, und wünschen Euch eine gute und sichere Fahrt!

Tipp:
Macht Euch von diesem Artikel am besten einen Screenshot, dann habt Ihr die Anleitung, auch wenn Ihr mal kein Internet habt.

Mehr aus TOP Aktuell

Die besten Schlittenberge in Stadt und Land

Frau Holle gibt in diesem Winter ihr Bestes. Das heißt: Die Rodelsaison 2018 ist in vollem Gange. Hier findet Ihr die besten Schlittenberge bei uns in Stadt und Land - und was sie so besonders macht:

Münchner Kältebus: Hilfe für Obdachlose

Der Winter ist für Obdachlose eine harte Zeit. In vielen Großstädten gibt es deswegen den Kältebus. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter fahren damit durch die Stadt und verteilen Lebensmittel, Decken und andere Spenden. Wie Ihr helfen könnt findet Ihr hier:

Erste Deutsche im All eine Münchnerin?

Die erste deutsche Frau, die ins All fliegt - das könnte eine Münchnerin sein. Die Astrophysikerin Suzanna Randall ist neue "Astronautin"-Kandidatin. Die Initiative will 2020 erstmals eine Deutsche ins All schicken:

Schlüsseldienste: So viel darf er kosten

In Stadt und Land gibt es immer wieder Fälle von Schlüsseldienst-Abzocken! Ein Rentner aus München-Neuhausen hat jetzt über 2.300 Euro gezahlt. Auf was Ihr beim Thema Schlüsseldienst achten müsst - hier:

Kinderschokolade-Eis erhältlich!

Ab heute gibt es Kinder-Schokolade, Kinder-Bueno und ein Kinder-Sandwich - als EIS! Aber nicht überall: Denn wo es verkauft wird, hängt von den Temperaturen ab. Hier erfahrt Ihr immer aktuell, wo der Verkauf stattfindet:

Oktoberfestplakat 2018 wurde vorgestellt

Weiß-blauer Himmel mit Wolken in Brezn- und Bierkrug-Form, darunter ein Riesenrad – so sieht das diesjährige Wiesn-Plakat aus. Münchens Zweiter Bürgermeister Schmid hat es heute vorgestellt:

Änderungen zum 1. Februar

Mehr Schutz vor gefährlichen Stoffen in Kosmetika oder auch neue Richtlinien für Dieselfahrer: Zum 1. Februar 2018 gibt es wieder einige Änderungen. Die Wichtigsten - hier:

Sport- und Ernährungsmythen

Gehört Ihr auch zu denen, die 2018 mehr Sport machen und sich gesünder ernähren wollen? Damit Ihr dabei in keine Falle tappt, klären wir hier für Euch die 20 gängigsten Mythen rund um die Themen Sport und Ernährung:

Kabel Frequenzen