Rekordverschuldung im Landkreis Starnberg geplant

Der Landkreis Starnberg plant große Investition. Dafür soll es eine Rekordverschuldung geben, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Die Neuverschuldung gehe von jetzt Null auf rund 180 Millionen Euro Ende 2023. Das Geld fließt unter anderem in das neue Gymnasium in Herrsching, eine FOS in Starnberg und in die Kliniken in Starnberg und Seefeld.