Russischer Regime-Kritiker enttäuscht von Rammstein

Zweieinhalb Jahre für das Teilen eines Rammstein-Videos – das ist das Urteil für einen russischen Regime-Kritiker. Und der ist laut seiner Freundin schwer enttäuscht von der Band. Borowikow habe das Porno-Video zum Rammstein-Song „Pussy“ vor sieben Jahren im Internet geteilt. Als die Anklage kam, habe der Kritiker noch versucht die Band zu erreichen – doch niemand habe sich zurückgemeldet. Borowikow habe gedacht, die Band könnte vielleicht Aufmerksamkeit auf den Fall lenken, erzählt dessen Freundin. Doch nur Gitarrist Richard Kruspe äußerte sich schockiert über den Fall – und das auch erst nach dem Urteil. Womöglich wolle die Band ihre künftigen Konzerte in Russland nicht gefährden, so die Freundin.