Schondorf: Halber Ort bei Großeinsatz abgesperrt

Großer Feuerwehreinsatz in Schondorf am Ammersee. Ein Rentner hatte sich heute Vormittag um sein hauseigenes Schwimmbad gekümmert. Dabei hat er Chemikalienreste aus einem Kanister in einen gleichfarbigen anderen Kanister geschüttet. Da waren aber andere Chemikalien drin. Das Gemisch von an stark zu Blubbern und zu Schäumen und Chlorgas wurde freigesetzt. Der Rentner, seine Frau und ein Servicetechniker konnten sich ins Freie retten. Ein Großaufgebot an Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis, mehrere Rettungswägen und Polizeistreifen rückten an. Der ganze südliche Teil des Ortes wurde gesperrt. Als klar war, dass von den Chemikalien keine Gefahr mehr ausging, musste das Haus nur gelüftet werden, und die Gefahr war gebannt. Der Rentner und der Servicetechniker mussten aber ambulante versorgt werden. Und den Rentner erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.