Schule oder Kita wegen Corona-Virus geschlossen – das müssen Eltern beachten

Der Fall rund um das Corona-Virus hat ein neues Ausmaß erreicht. Am Montag werden ausnahmslos alle Schulen und Kitas geschlossen für die nächsten Wochen.

Darf ich jetzt einfach zuhause bleiben, wenn mein Kind nicht in die Schule oder in die Kita gehen kann?

Nein. Experten sagen: „Eltern müssen zur Arbeit gehen und für Ersatzbetreuung sorgen. Wenn sich niemand findet, muss ich versuchen Urlaub zu bekommen.“

Was aber tun, wenn der Urlaub aufgebraucht ist?

Finden Eltern nachweislich keinen Ersatz für die Kinderbetreuung, dürfen sie im Notfall auch zuhause bleiben. Hier greift §616 im Bürgerlichen Gesetzbuch: „Wer ohne eigenes Verschulden und aus einem persönlichen Grund verhindert ist und nicht zur Arbeit kommen kann, bekommt trotzdem weiter Gehalt.“ Allerdings kann es sein, dass dieser Paragraf im Arbeitsvertrag ausgeschlossen wurde.

Wenn auch das nichts bringt, sprecht mit Eurem Arbeitgeber

Arbeitgeber sind (meistens) keine Unmenschen. Wenn ihr das Gespräch sucht, dann lässt sich da auch eine Lösung finden im Notfall.

Vielleicht…

  • könnt ihr einen Teil der Arbeit im Home Office erledigen?
  • könnt ihr noch Überstunden abbauen?
  • oder unbezahlten Urlaub nehmen?

Außerdem stehen jedem gesetzlich versicherten Elternteil zehn Krankheitstage zu, wenn das eigene Kind (unter 12 Jahre) krank ist.

Was tun, wenn mein Kind infiziert sein könnte?

Bei Kindern, die mit Coronavirus-Patienten in Kontakt gekommen sein könnten, gilt das, was das Robert-Koch-Institut auch für Erwachsene empfiehlt: Sie sollen sich „unverzüglich und unabhängig von Symptomen“ an das Gesundheitsamt wenden. Wer erkältungsähnliche Symptome hat, soll außerdem einen Arzt aufsuchen – nach vorheriger telefonischer Anmeldung und unter Hinweis auf den Verdacht.

 

Bayerns Kultusminister Piazolo sagte in der Pressekonferenz heute Vormittag:

  1. Es handelt sich um alle Schulen, die geschlossen werden (auch Privatschulen werden geschlossen)
  2. Er betont, dass es KEINE FERIEN sind
  3. Schüler und Eltern dürfen die Schulen nicht mehr betreten
  4. Für Lehrer besteht weiterhin Dienstpflicht, im Falle des Falles von zuhause aus
  5.  Wenn ein Elternteil in einem systemkritischen Beruf tätig ist (Polizei, Arzt), übernimmt der andere Elternteil die Betreuung der Kinder
  6. Er hofft auf das Entgegenkommen der Geschäftsführer, dass Elternteile ihre Kinder zuhause betreuen dürfen
  7. Es ist kein Unterricht zuhause! Unterrichtsmaterialien werden aber über digitale Medien bereitgestellt – Schüler werden also zuhause etwas zu tun haben
  8. Er appelliert an die Nachbarschaftshilfe und die Solidarität untereinander
  9. Bis Montag werden die besten möglichen Lösungen in diesem kurzen Zeitraum gefunden sein

 

Für Kitas und Kindergärten werden Notgruppen eingerichtet, aber die dürfen nur genutzt werden, wenn die Betreuung zuhause absolut nicht möglich ist.

 

Bayerns Gesundheitsministerin Huml sagte auf der Pressekonferenz heute Vormittag:

  1. Das Besuchsrecht für Krankenhäuser und Altenheime wird eingeschränkt, aber…
  2. Sollte ein Ausnahmefall bestehen (Kinder müssen versorgt werden, jemand liegt im Sterben usw), ist natürlich ein Besuch möglich
  3. Diese Ausnahmen werden schnellstmöglich in die Wege geleitet, wenn Notwendigkeit besteht

 

Wendet Euch sich bezüglich Schulschließungen bei Erkrankungsfällen vor Ort bitte direkt an die jeweiligen Schulen. Für weitere dringende Fragen von Eltern und Lehrkräften hat das Kultusministerium eine Hotline eingerichtet, die von 7:30 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt ist.

Coronavirus-Telefon-Hotline des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus: 089/2186-2971

 

Wann gilt eine Kontaktperson als eine Kontaktperson?

Kontaktpersonen dieser sog.  Kategorie I sind Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts- („face-to-face“) Kontakt, z.B. im Rahmen eines Gesprächs. Dazu gehören z.B. Personen aus Lebensgemeinschaften im selben Haushalt und Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten, insbesondere zu respiratorischen Sekreten eines bestätigten 2019-nCoVFalls, wie z.B. Küssen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund-Beatmung, Anhusten, Anniesen.  (Definition des Robert-Koch-Institut)

Das Kultusministerium aktualisiert hier die Liste der geschlossenen Schulen >>

So könnt ihr Desinfektionsmittel selbst herstellen >>

Alles was ihr zum Corona-Virus wissen müsst >