Siemens vor stürmischer Hauptversammlung

Siemens steht eine von Protesten und Kritik begleitete Hauptversammlung bevor. Zum Aktionärstreffen um 10 Uhr in der Münchener Olympiahalle haben verschiedene Gruppierungen Proteste gegen den Konzern angekündigt. Klimaaktivisten kritisieren vor allem, dass sich der Konzern an einem riesigen Kohlebergbauprojekt in Australien beteiligt. Doch auch von Investorenseite wird sich der Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser deswegen einiges anhören dürfen. Gestern hatten Aktivisten von Greenpeace auch schon das Dach der Konzernzentrale in München besetzt. Außerdem entrollten sie ein Transparent mit der Aufschrift: «Buschbrände beginnen hier».

Siemens befindet sich derzeit in einer Umbruchphase. Der Konzern will im Laufe des Jahres sein Energiegeschäft als «Siemens Energy» an die Börse bringen. Zudem läuft Kaesers Vertrag als Vorstandsvorsitzender zum Jahresende aus. Als wahrscheinlichster Nachfolger gilt sein Vize Roland Busch.