So trocken und mild kann der Frühling werden

Diese Woche (KW4) ist es auch tagsüber kalt - in den Nächten kann es jetzt richtig kalt werden mit bis zu -10 Grad. Aber bisher war es ja doch eher ein "Frühlingswinter" hier bei uns.

Im 20. Jahrhundert lag die Durchschnittstemperatur im Januar bei uns in Deutschland bei -0,4 Grad. Da braucht man kein Wetterexperte zu sein, um zu wissen, dass wir dieses Jahr noch weit davon entfernt sind. 

Tiere haben mit dem milden aktuellen noch keine Probleme - aber wenn dann der Frost doch kommt, dann haben Frösche Probleme, die jetzt schon zu ihren Laichgewässern unterwegs sind. Albert Wotke vom WWF Deutschland kann aber dem "milden Winter" etwas Positives abgewinnen:

Für alle, die es gerne warm und mild haben, war das Wetter der letzten Wochen nicht das schlechteste. Und wenn wir einen kleinen Ausblick auf den Frühling wagen, können wir sagen: es wird warm weitergehen!

Forscher des europäischen und US-amerikanischen Wetterdienstes NOAA sagen, dass der Frühling 2020 warm und leider auch wieder trocken wird. Aber warum "leider"? Trockenheit ist unter anderem deswegen eine Katastrophe, da die Natur im März und April mitten in der Wachstumsphase steckt und Regen dringend benötigt.