So viel Taschengeld wird für Kinder empfohlen

Dass Frauen im Job weniger verdienen als Männern, ist jedem bekannt. Aber die Ungleichheit geht schon in der Kindheit los. Wie eine Forsa-Studie ergeben hat, bekommen Mädchen im Alter zwischen vier und 13 Jahren 11 Prozent weniger Taschengeld als Jungs im gleichen Alter. Aber auch Jungs sind nicht immer im Vorteil. 38 Prozent von ihnen bekommen überhaupt kein Taschengeld. Bei Mädchen sind es 36 Prozent.

Wie viel Taschengeld wird empfohlen?

Die Höhe des Taschengeldes ist von Familie zu Familie stark unterschiedlich. Viele Eltern fragen sich, wie Taschengeld ist denn normal? Eine richtige Antwort für alle gibt es natürlich nicht. Am Ende hängt es auch von der finanziellen Situation der Familie ab, wie viel Taschengeld überhaupt gezahlt werden kann. Jugendämter geben aber eine Orientierungshilfe mit der „Taschengeldliste“. Diese grobe Richtlinie schlägt für 2021 diese Beträge vor:

  • 4 – 5 Jahre: 1€ – 2€ pro Woche
  • 6 – 7 Jahre: 2€ – 3€ pro Woche
  • 8 – 9 Jahre: 3€ – 4€ pro Woche
  • 10 – 11 Jahre: 16€ – 18€ pro Monat
  • 12 – 13 Jahre: 22€ – 25€ pro Monat
  • 14 – 15 Jahre: 30€ – 35€ pro Monat
  • 16 – 17 Jahre: 45€ – 55€ pro Monat
  • 18 Jahre: 75€ pro Monat