Söder kritisiert UEFA-Entscheidungen zu Zuschauerzahlen

Angesichts der Corona-Gefahr durch die Delta-Variante hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die UEFA wegen der hohen Zuschauerzahlen bei der Fußball-EM scharf kritisiert. Die Entscheidungen der UEFA seien «null nachzuvollziehen», sagte Söder in München. Es sei für ihn nicht akzeptabel, dass einfach irgendwelche Zuschauerzahlen so imaginär erhöht werden, ohne Sinn und Zweck, dass dann sozusagen durch ganz Europa hier die Möglichkeit von Verbreitung bestehe. Das deutsche Team spielt heute im Achtelfinale im Londoner Wembley-Stadion gegen England. Bis zu 45 000 Fans sind zugelassen.