Sparziergänge in Wäldern sind aktuell lebensgefährlich

Sturmtief „Bianca“ ist in der vergangenen Nacht mit heftigen Böen über unsere Heimat gezogen und teils schwere Schäden in Wäldern und Erholungsgebieten angerichtet. Im Landkreis München werden seit dem Morgen sämtliche Flächen kontrolliert, um die notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Unter anderem müssen umgestürzte Bäume und abgerissene Äste auf Fuß- und Radwegen entfernt werden. Durch Bäume, die durch den Sturm teilweise entwurzelt wurden oder instabil geworden sind, besteht außerdem aktuell akute Lebensgefahr. Die Untere Naturschutzbehörde rät deshalb eindringlich davon ab, die Erholungsgebiete und Waldflächen in den nächsten Tagen zu betreten. Im Landkreis München musste die Feuerwehr etwa 130 Mal ausrücken.