Spielboykott bei Hoffenheim vs Bayern: Ein Streitgespräch

So etwas hat es im deutschen Fußball noch nie gegeben. Der FC Bayern und die TSG Hoffenheim haben sich am Samstag in der Bundesliga die letzten 10 bis 15 Minuten nur noch den Ball gegenseitig hin und her geschoben - aus Protest gegen die Fans. Denn einige Idioten in der Bayernkurve hatten Banner hochgehalten, auf denen der Mäzen der Hoffenheimer, Dietmar Hopp, aufs Übelste beschimpft wurde. Das Spiel war deswegen zwei Mal unterbrochen worden und stand kurz vor dem Abbruch. War das eine richtige coole Aktion der Mannschaften oder doch irgendwie heuchlerisch? Da gehen die Meinungen auseinander. Auch bei uns in der Redaktion: Sebastian Pilous und Robert Sterner, beide Fans des FC Bayern, in einem Streitgespräch