© Gerhard Bieber, Johanniter

Spontangeburt des kleinen Lukas im Sanka

Schöne Geschichte hier aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Da hat es der kleine Lukas offenbar sehr eilig gehabt. Mitten in der Nacht haben bei der Mutter die Wehen eingesetzt. Ziemlich schnell wurden die auch stärker und die Abstände kürzer und deshalb wurde der Notruf gewählt. Und nur 14 Minuten nach dem Alarm war der kleine Mann schon da: Lukas entschied sich für eine Spontangeburt im Rettungswagen der Johanniter. Und dann ging es erst ins Krankenhaus. Mutter und Kind sind wohlauf.