Sprengstoffexperten des LKA legen Verbrecherbande das Handwerk

Bei uns in der Heimat ist Sprengstoffexperten ein wichtiger Schlag gegen eine Verbrecherbande aus dem Landkreis Dachau und dem Westen von München gelungen. Seit mehreren Monaten sollen die Mitglieder mit selbsthergestellten Sprengsätzen Zigarettenautomaten in die Luft gesprengt haben.  Dabei wurden die Automaten teils völlig zerstört. Es wurden Zigaretten und Bargeld entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Sogar eine Belohnung von 1.000 Euro wurde zwischenzeitlich ausgelobt.

Sichergestellte Spuren hätten dann den Verdacht auf insgesamt zehn Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren gelenkt.  Bei ersten Durchsuchungen seien schon zwei Verdächtige festgenommen worden. Und seit gestern sitzen fünf weitere Personen in Untersuchungshaft. Wie vorhin bekannt wurde, hat die Polizei nämlich fünf weitere Objekte durchsucht. Hierbei konnten unter anderem Tatmittel wie Rohrkörper, Chemikalien, pyrotechnische Gegenstände und weitere selbsthergestellte Sprengkörper aufgefunden werden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft München I und das Bayerische Landeskriminalamt geführt.