Stadtreinigung räumt 55 Tonnen Silvestermüll auf

Das Feuerwerksverbot in München hat sich teilweise ausgezahlt – zumindest in der Menge an Müll. Der lag dieses Mal bei 55 Tonnen. Das sind ganze 15 Tonnen weniger als das Jahr davor. Der meiste Müll musste dabei in der Innenstadt und Schwabing aufgeräumt werden. Hier lagen rund 15 Tonnen an Silvestermüll. Während der Müll zwar deutlich weniger wurde, stieg die Feinstaubbelastung aber deutlich an. Zwischen 1 und 2 Uhr hatte die Station an der Landshuter Allee einen Wert von knapp 1000 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter gemessen. Zur Orientierung – die gesetzliche Tagesgrenze liegt bei 50 Mikrogramm. Der Feinstaub war somit extrem hoch und hielt sich auch länger – vermutlich wegen des Wetters.