Starnberg: Äußerst gesittete Verfolgungsjagd

Eine lange aber erstaunlich gesittete Verfolgungsjagd hat sich die Starnberger Polizei mit einem 31-Jährigen geliefert. Der Mann klaute gestern das Auto einer 54-jährigen Frau vom Parkplatz eines Supermarktes. Die Frau rief daraufhin die Polizei und konnte auch das Auto lokalisieren – der Trick: sie hatte ihr Handy noch im Auto gelassen und konnte das per GPS orten. Die Polizei verfolgte den 31-Jährigen schließlich bis nach Farchant im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Der Mann fuhr dabei aber stets nach Vorschriften, auch das Auto kam ohne Schaden davon.

In Farchant konnten die Beamten ihn dann mit Hilfe eines Landwirts stellen und festnehmen. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt und muss sich nun wegen Diebstahls und Fahren ohne Führerschein verantworten.