Starnberg: Landratsamt darf Elfenbein-Klavier nicht beschlagnahmen

Das Landratsamt Starnberg wollte das Klavier eines Mannes beschlagnahmen, weil es Tasten aus Elfenbein hat. Dagegen hatte der Besitzer vor dem Verwaltungsgericht München geklagt und gewonnen. Eine Beschlagnahmung sei unverhältnismäßig, so das Gericht. Das Landratsamt hatte dem Mann vorgeworfen das Klavier verkaufen zu wollen, obwohl er keine Genehmigung für den Handel mit geschützten Tieren hatte. Die bräuchte er aber, denn Elfenbein steht mittlerweile unter Artenschutz. Das Gericht entschied aber nun, dass das Landratsamt dem Besitzer ermöglichen muss diese Genehmigung nachträglich zu erlangen.