Starnberger See: Verirrter Schwimmer sorgt für Großeinsatz

Ein verirrter Schwimmer hat zu einem Großeinsatz am Starnberger See geführt. Eine Frau hatte Freitag Mittag ihren Mann als vermisst gemeldet, weil sie sich beim Schwimmen aus den Augen verloren hatten und der Mann zwei Stunden später immer noch nicht da war. Hubschrauber und zahlreiche Boote rückten aus. Nach 90 Minuten dann die Entwarnung, der Mann war wohlbehalten im etwas entfernten Starnberger Seebad entdeckt worden. Er war wohl auf und hatte sich wohl etwas verschwommen.