Topf Secret: Die Wahrheit über Hygiene-Kontrollen

Wie sauber sind denn Restaurants, Bäckereien, Cafés und andere Betriebe wo wir essen kaufen? So genau, kann das kein normaler Bürger sagen. Denn der Staat möchte die Ergebnisse der Hygiene-Kontrollen nicht von sich aus veröffentlichen.

Und genau deswegen gibt es seit einem Jahr das Onlineportal Topf Secret. Das wurde von den Organisationen FoodWatch und FragDenStaat ins Leben gerufen. Denn jeder einzelne Bürger darf schon erfahren, wie denn die Kontrolle für einen bestimmten Imbiss, oder auch einer Wurstfabrik ausgefallen ist. Über die Seite kann also jeder ganz einfach solche Anfragen stellen.

Und nach einem Jahr wurde jetzt Bilanz gezogen. Insgesamt liegen rund 8.000 Ergebnisse zu rund 4.200 Betrieben vor. Und das Ergebnis – bei fast jeder zweiten Kontrolle gibt es Beanstandungen.

Meistens, weil Arbeitsgeräte verdreckt sind, Waschbecken in der Küche fehlen, oder Lebensmittel falsch gelagert werden.

Also wenn ihr am Wochenende essen gehen wollt, überprüft doch mal, ob zu dem Restaurant auch die Ergebnisse der Hygiene-Kontrollen vorliegen.

Wichtig ist aber zu sagen, nur weil bei einer Kontrolle mal was dreckig war, heißt das nicht, dass man sich gleich irgendwas einfängt, wenn man dort essen geht. Kennen wir wohl alle aus unserer eigenen Küche...