Trickbetrüger in Fürstenfeldbruck unterwegs

Man kann wohl leider nicht oft genug vor den unterschiedlichen Maschen der Betrüger warnen. Neben dem Enkeltrick oder den falschen Polizisten am Telefon – ziehen jetzt mit den wärmeren Temperaturen auch wieder Betrüger von Haustür und bieten Arbeiten am Haus an. Eine Hausbesitzerin aus Fürstenfeldbruck ist jetzt auf die Masche reingefallen, ging in Vorkasse und die beiden Männer verschwanden ohne zu Arbeiten – mit 3.800 Euro.

Die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck rät:

Zahlt nie per Vorkasse, also bevor die Ware da ist oder die Arbeiten erledigt sind. Unterschreibt nichts unter Zeitdruck und lasst euch nicht verwirren oder unter Druck setzen. Unterschreibt nichts, was ihr nicht ganz genau verstanden habt. Unterschriften sind nie „reine Formsache“.

Weitere Informationen www.polizeiberatung.de.