Trudering: Vier Jahre Haft nach tödlichem Unfall

Vor zwei Jahren hat ein Deutschland-Besuch bei Verwandten in München für drei Franzosen ein tödliches Ende genommen. An einer Kreuzung in Trudering wird ihr Auto von einem Raser gerammt. Der Autofahrer war mit 120 km/h in einer 50er-Zone unterwegs. Dafür wurde der 62-Jährige wegen fahrlässiger Tötung angeklagt und gestern hat das Amtsgericht München entschieden, dass er für vier Jahre in Haft muss. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Warum der Mann so schnell unterwegs war, konnte das Gericht nicht klären. Es habe keinen technischen Defekt gegeben, sagte die Richterin. Außerdem habe der Fahrer keinen Anfall oder einen Blackout am Steuer gehabt. Auch Alkohol oder Drogen seien nicht im Spiel gewesen. Die Richterin erließ zuzüglich zur Haftstrafe eine lebenslange Führerschein-Sperre.