Türkenfeld: „Helfer vor Ort“ ab Herbst einsatzbereit

Sie sind schon da, bevor der Notarzt kommt. Die sogenannten Helfer vor Ort. Jetzt soll es so eine Gruppe auch in Türkenfeld im Landkreis Fürstenfeldbruck geben. 30 Ehrenamtler haben sich bereit erklärt den Dienst zu übernehmen – im Herbst soll es losgehen. Wenn es einen Notfall gibt und die gut ausgebildeten Ersthelfer näher dran sind als der nächste Rettungswagen, rücken sie aus. Sie sollen die Zeit bis der Notarzt eintrifft überbrücken. Denn bei einem Herzstillstand sinkt zum Beispiel die Überlebenswahrscheinlichkeit mit jeder Minute um zehn Prozent.