Türkgücü wirft 1860 aus dem Pokal

Türkgücü München steht im Viertelfinale des Toto-Pokals in Bayern. Im Stadt-Duell gegen Titelverteidiger TSV 1860 München gewann der Aufsteiger in die 3. Fußball-Liga am Dienstag mit 1:0 (1:0). Im grünwalder Stadion erzielte Philipp Erhardt (15. Minute) früh den entscheidenden Treffer. «Da waren ganz viele Emotionen dabei, das tut richtig gut», sagte Erhardt bei Sport1. «Es kann jetzt nur noch ein Ziel geben. Wir wollen unbedingt in den DFB-Pokal.»

Die «Löwen» hatten sich durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen den FC Ingolstadt 04 für das Spiel qualifiziert. Türkgücü hatte die SpVgg Unterhaching bezwungen.

Wegen der Corona-Pandemie wurde der Pokal-Wettbewerb für dieses Jahr angepasst. Während sich vier Teams aus dem eigenen Ligapokal-Wettbewerb der Regionalliga Bayern für das Viertelfinale qualifizieren, ermitteln die Drittligisten in zwei Runden unter sich einen Viertelfinalisten aus dem Profi-Lager – den Platz sicherte sich nun Türkgücü. Komplettiert wird das Viertelfinale von drei der zwölf Clubs, die den Sprung in die zweite Hauptrunde geschafft hatten.