Über Gleise gelaufen – Zug muss vollbremsen

Weil ein Mann die Abkürzung über die Gleise genommen hat, musste in Poing im Landkreis Ebersberg ein Regionalzug eine Vollbremsung einlegen. Verletzte gab es dabei keine, doch fielen in der Folge 4 Verbindungen ganz und 22 teilweise aus. Verspätungen bei weiteren 18 Zügen summierten sich auf 567 Minuten, teilte die Bundespolizei mit. Die Beamten bitten eindringlich darum, sich nicht an Gleisen aufzuhalten oder auf abgestellte Züge zu klettern. Wo Züge fahren, sei kein Platz für Abenteuer, heißt es. Auch wenn Fotos im Gleis oder die Abkürzung über die Schienen verlockend und berechenbar erscheinen würden.