Unterföhring: Rentner hinterlässt Spur der Verwüstung

Eine Spur der Verwüstung hat ein Rentner in Unterföhring im Landkreis München hinterlassen. Der 77-Jährige war am Wochenende mit seinem Auto unterwegs, und rammte gleich drei geparkte Autos am Seitenrand. Dabei verlor der Rentner sogar ein Vorderrad. Doch das war ihm egal, trotz Funkenflug und Schleifgeräuschen fuhr er weiter. In einem Kreisverkehr überfuhr er dann noch einen Leitpfosten, ehe er von der Polizei gestoppt wurde. Der Rentner hatte einen Gesamtschaden von 25.000 Euro angerichtet.