Untergiesing: Illegales Restaurant dicht gemacht

Ein illegal betriebenes Restaurant, in dem rund 40 Gäste waren, hat die Polizei in München-Untergiesing dicht gemacht. Der 36 Jahre alte Betreiber habe weder eine Lizenz noch ein Hygienekonzept vorweisen können; zudem seien Mindestabstände zur Eindämmung des Coronavirus nicht eingehalten worden, teilten Ermittler am Montag mit. Auch Essen zum Mitnehmen habe der Mann verkauft. Um die Gäste befragen zu können, waren am Sonntag mehr als 30 Beamte im Einsatz, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 36-Jährige darf sein Restaurant erst einmal nicht weiter betreiben, die Kriminalpolizei ermittelt.