Verdi: Busfahrer sollen mehr Geld bekommen

Die Gewerkschaft Verdi fordert für 17.000 Busfahrer in Bayern 30 Prozent mehr Lohn. Der Landesverband der Omnibusunternehmen will dagegen eine Nullrunde. Die erste Tarifrunde am gestern blieb ergebnislos. Der LBO schlug eine Vertagung der Verhandlungen wegen Corona um sechs Monate vor.

Verdi-Verhandlungsführerin Silke Vorthal sagte, die Busfahrer bekämen im ersten Berufsjahr 12,81 Euro Stundenlohn, vom vierten Berufsjahr an seien es 14 Euro. «Wir fordern jeweils 3,50 Euro mehr.» Vor der Corona-Pandemie habe es einen riesigen Personalmangel gegeben, und nach Corona werde es ihn wieder geben. In Rheinland-Pfalz hätten sich die Tarifparteien auf eine Lohnerhöhung auf 15 Euro geeinigt.