Verfolgungsjagd auf der A92

Ein Dutzend Polizeistreifen und ein Hubschrauber haben sich auf der A92 eine Verfolgungsjagd mit einem Autofahrer geliefert. Die Polizei wollte den 60-jährigen Autofahrer gestern Nachmittag beim Flughafen kontrollieren, doch der drückte sofort aufs Gas und raste in Richtung Deggendorf davon. Schließlich verließ er die A92 – fuhr aber direkt wieder drauf und fuhr wieder Richtung München. Mit teilweise 180 km/h versuchte er, die Einsatzkräfte abzuschütteln, doch bei Wörth an der Isar krachte er mit einem Polizeiauto zusammen. Beide Autos überschlugen sich dabei – sowohl die Polizisten als auch der 60-Jährige verletzten sich mittelschwer. Der Grund weshalb der Mann aus Berlin flüchtete, war auch schnell klar. Sein Auto war nicht versichert, er hatte keinen Führerschein und gegen ihn stand ein Haftbefehl aus. Die Polizei nahm den Mann schließlich fest.