Vorsicht: Hasenpest im Landkreis Dachau

Bei einem tot aufgefundenen wurde die Tularämie nachgewiesen. Diese Krankheit wird auch Hasenpest genannt. Die Tierkrankheit kann auch auf Menschen übertragen werden – und zwar durch intensivem Kontakt mit erkrankten Tieren, über unzureichend erhitzte Nahrungsmittel oder über kontaminiertes Wasser.

Vorbeugende Maßnahmen sind daher insbesondere:

* Vermeidung von ungeschütztem Kontakt zu Wildtieren, insbesondere bei offensichtlichen kranken Tieren

* Vermeidung von ungeschütztem Kontakt zu Kadavern von Wildtieren

* Einhalten der Arbeitshygiene beim Umgang mit erkrankten oder toten Wildtieren

* Wildgerichte nur gut durchgegart verzehren