Vorsicht: Motorradsaison startet

Seit heute gelten bei uns in Bayern die Ausgangsbeschränkungen nicht mehr. Wir brauchen also keinen triftigen Grund mehr, um das Haus zu verlassen. Damit beginnt jetzt auch die Motorradsaison. Da sich die Autofahrer erst wieder an die Motorradfahrer gewöhnen müssen, kann es zu gefährlichen Situationen kommen. Die Johanniter-Motorradstaffel für unsere Region mit Sitz in Kirchseeon im Landkreis Ebersberg bittet deshalb alle, aktuell besonders aufmerksam zu fahren. Denn mehr als die Hälfte aller Motorradunfälle werden von Autofahrern verursacht, weil sie Motorräder übersehen, so die Retter. Ein Schulterblick beim Spurwechsel könne viele Unfälle vermeiden. Außerdem sei wichtig, dass Autofahrer vor dem Abbiegen oder beim Spurwechsel rechtzeitig blinken.

Außerdem wichtig:

Wenn es trotz aller Vorsicht zu einem Motorradunfall kommt, muss ein Ersthelfer zunächst die Unfallstelle absichern. Dazu soll der Notruf unter der 112 abgesetzt werden. Ist der Motorradfahrer bewusstlos, muss der Helm des Betroffenen abgenommen werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Verletzte nicht an Erbrochenem oder seinem eigenen Blut erstickt. Wird durch die Atemkontrolle eine normale Atmung festgestellt, sollte der Verletzte in die stabile Seitenlage gebracht werden. Kann beim Verunfallten keine Atmung festgestellt werde, müssen Ersthelfer sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen.