Warnung vor Wildunfällen

Die Polizei in Dorfen empfiehlt allen Autofahrern, auf Landstraßen besonders aufmerksam zu sein. Vor allem in der Dämmerung und nachts. Da die Maisfelder abgeerntetet sind, legen viele Wildtiere nun weitere Strecken zurück, um Nahrung zu finden. Und dabei kreuzen sie oft Straßen. Die Gefahr für Wildunfälle ist daher weiterhin sehr hoch. Wer in einiger Entfernung ein Tier am Straßenrand oder gar auf der Fahrbahn sieht, sollte sofort kontrolliert bremsen, ggf. das Fernlicht abblenden und Hupen, um das Tier eventuell noch rechtzeitig von der Fahrbahn zu vertreiben. Lässt sich ein Zusammenprall nicht mehr vermeiden, sollte man auf keinen Fall ausweichen, da im Ernstfall ein kontrollierter Aufprall besser ist als ein unkontrolliertes Ausweichmanöver, bei dem das Auto unter Umständen in den Gegenverkehr gerät, so die Polizei Dorfen. War ein Zusammenstoß nicht vermeidbar, gilt es als erstes, die Unfallstelle zu sichern (Warnblinklicht, Warndreieck) und die Polizei zu verständigen.