Wasserretter waren wegen Sturm im Dauereinsatz

Gekenterte Segelboote, erschöpfte Stand-Up-Paddler, herrenlose Boote: Wegen des Sturms gestern waren die Wasserretter der DLRG auf den oberbayerischen Seen fast schon im Dauereinsatz. Zum Beispiel am Starnberger See musste am Nachmittag ein 18-jähriger gerettet werden. Er war bei der stürmischen See aus seinem Schlauchboot gefallen und kam nicht mehr zurück ins Boot. Ein Besatzung eines DLRG-Rettungsbootes zog ihn stark unterkühlt aus dem Wasser.